Ja, es ist möglich zusätzlich zur ADFERENCE Keyword & ASIN Automation manuell Keywords und ASINs in deine ADFERENCE Kampagnen einzubuchen bzw. auszuschließen.

Dies bietet sich vor allem an, wenn aus aktuell oder früher aktiven Kampagnen Wissen über gut oder schlecht laufende Keywords besteht. Aber auch mit einer eigenen Keyword-Recherche können Keywords für die Kampagnen ausfindig gemacht werden.

Hinweis: Das manuelle Einbuchen bzw. Ausschließen ist nur über Amazon möglich, nicht über das Tool. Dafür gehst du in die Advertising Konsole und dann in die entsprechende Kampagne und Anzeigengruppe.

Folgende Schritte schlagen wir vor

  1. Gute Keywords & ASINs einbuchen: Hattet ihr in der Vergangenheit bereits Kampagnen, könnt ihr in den Search Term Reports gut performende Keywords oder ASIN-Targets finden. Bucht diese Keywords dann als positive Exact-Keywords in der Exact-Anzeigengruppe der manuellen ADFERENCE Kampagne ein und gleichzeitig als negative Exact-Keywords aus der manuellen ADFERENCE Kampagne in der Phrase-Anzeigengruppe aus.

    Die Keywords solltet ihr außerdem als positives Phrase-Keyword in der Phrase-Anzeigengruppe der manuellen ADFERENCE Kampagne einbuchen und gleichzeitig als negatives Phrase-Keyword aus der ADFERENCE Auto-Kampagne ausbuchen.

    Wenn du selbst gerne über die Advertising Konsole initial ASIN-Targets in deine Produkt-ausgerichtete Anzeigengruppe hinzufügen möchtest, ist diese Anzeigengruppe zunächst als Keyword-ausgerichtet gekennzeichnet.

    Die Default-Anzeige dieser Anzeigengruppe ist von Amazon etwas missverständlich in der Advertising Konsole dargestellt.

    Wenn ADFERENCE über den Campaign Creator Kampagnen und Anzeigengruppen anlegt, dann sind diese zunächst leer, ohne Targets. Im Amazon-UI sieht es dann so aus, als wären dies Keyword-Anzeigengruppen. Allerdings wird das erst mit dem ersten Target (Keyword vs. Product) definiert.

    Wenn wir also das erste ASIN-Target hinzufügen, definieren wir die Anzeigengruppe zu einer Anzeigengruppe mit Product-Targeting.


    Sobald ein Product-Target in der Auto-Kampagne die definierten Bedingungen der Keyword & ASIN Automation erzielt und wir das Product-Target in die manuelle AG einbuchen, wird sie zur Product-Targeting Anzeigengruppe. Erst dann kannst du auch selbst ASINs hinzufügen.


  2. Schlechte Keywords & ASINs ausschließen: Aus den besagten Search Term Reports könnt ihr auch die Keywords und ASINs herausfiltern, welche Kosten verursachen aber keine Conversions generieren. Bucht diese ebenso als auszuschließende Keywords und ASINs in die Auto-Kampagne ein.

  3. Tool-basierte Keyword-Recherche: Die eigene Keywordrecherche startet damit, für dein Produkt 2-3 Major Keywords im Short Head zu identifizieren. Diese generierst Du durch Wissen über dein Produkt, durch das Studieren der Listing Titel deiner direkten Konkurrenzprodukte sowie dem Lesen von Produktrezensionen.

War diese Antwort hilfreich für dich?