Hintergrund

Um eine vereinfachte Übernahme generierter Leaddaten in die Systeme unserer Kunden zu ermöglichen, implementiert contentbird Convert die so genannte RESTHooks-API, welche es externen Applikationen ermöglicht, ein Abonnement auf die Leaddaten einer Kampagne einzurichten. Wenn in der Kampagne nun neue Leaddatensätze generiert werden, werden diese automatisch an die registrierten Dienste exportiert.

Ein Dienst, der Ihnen bei der Integration der Daten in das von Ihnen genutzte System helfen kann ist Zapier. Zapier ermöglicht es, die durch contentbird Convert generierten Leaddaten über die RESTHooks-API abzurufen, bei Bedarf zu filtern und zu transformieren und im Anschluss in diverse Zielsysteme zu übertragen. Hierbei sind bei Bedarf auch recht komplexe Prozesse abbildbar.

Vorbereitung

Für die Konfiguration des so genannten "Zaps" benötigen Sie für die Authentifizierung an der RESTHook-API von contenbird Convert einen API-Key. Diesen generieren Sie im contentbird Convert Backend in Ihrem persönlichen Profil (unter "Unternehmen > Persönliches Profil > API-Keys"). Auch wenn Sie einen API-Key für mehrere RESTHook-fähige Dienste verwenden können, sollten Sie die Möglichkeit nutzen, und zumindest für jeden Dienst einen individuellen API-Key anlegen. Dies ermöglicht eine vereinfachte Verwaltung, falls Sie einen API-Key widerrufen/löschen möchten. Jedem API-Key kann optional ein Name zugeordnet werden. Sie können den entsprechenden API-Key aber auch aufgrund des in der Übersicht ausgewiesenen Prefixes identifizieren:

Wenn Sie einen neuen API-Key benötigen, dann drücken Sie bitte auf "neiuen Api-Key anlegen". Es wird umgehend ein neuer Api-Key generiert und Ihnen im folgenden Dialog angezeigt:

Sie können jetzt (oder zu einem späteren Zeitpunkt) den Namen für diesen Key festlegen.

Wichtig:

Übernehmen Sie bitte sofort den Api-Key (z.B. in die Zwischenablage), da dieser nach Verlassen des Dialoges nicht erneut abrufbar ist. Der Api-Key wird ebenso wie Ihre persönlichen Zugangsdaten einwegverschlüsselt in der Datenbank abgelegt und kann nicht widerhergestellt werden. Wenn Sie den Api-Key vergessen haben, dann legen Sie einfach einen neuen an und löschen den bisherigen.

Einrichtung des "Zaps"

Gehen Sie im Backend von Zapier auf den Menüpunkt "Zaps" und wählen dort "Create Zap":

Suchen Sie aus der angebotenenListe von "App Events" bitte contentbird Convert heraus (am einfachsten ist dies über die angebotene Suchfunktion) und wählen Sie das gewünschte "Trigger Event".

Im nächsten Schritt wird festgelegt, über welche Zugangsdaten die Verbindung zur API von contentbird Convert aufgebaut werden soll. Wenn Sie hier noch keine Verbindung definiert haben oder eine neue anlegen möchten, dann wählen Sie bitte "Connect a new account" im Dropdown.

Im nun folgenden Dialog geben Sie bitte den zuvor generierten API-Key aus Ihrem Profil ein und klicken Sie auf "Yes, continue":

Zapier prüft nun, ob ein Zugriff mittels des angegebenen API-Keys möglich ist und hinterlegt im Anschluss den Account in Ihrem neu angelegten Zap. Setzen Sie die Konfiguration des Zaps mit "Continue" fort.

Im Schritt "Set up trigger" wählen Sie die Kampagne Ihres Accounts aus, für den die Leaddaten verarbeitet werden sollen. Hierbei ist es möglich, bei Kampagnen mit Unterformaten auch gezielt diese auszuwählen (z.B. im Rahmen einer Adventsaktion):

Im Anschluss wird der eingerichtete Trigger getestet:

contentbird Convert generiert für diesen Test Beispieldaten, die in Folgeschritten verwendet werden können, um die Verarbeitung und Zuordnung in das von Ihnen gewünschte Zielsystem zu konfigurieren:

Die Konfiguration des "Triggers", also des Dateneingangs, ist damit abgeschlossen. Wie Zapier die Daten nun filtert, aufbereitet und in das von Ihnen gewünschte Zielsystem überträgt, ist höchst individuell. Bitte lesen Sie daher die Möglichkeiten und dafür benötigten Schritte in der Dokumentation von Zapier nach.

War diese Antwort hilfreich für Sie?