Um nachvollziehen zu können, wie viel Sie für die Anstellung von Cooplern bei einem Einsatz zahlen müssen, spielen folgende Posten eine Rolle:

Die Endkosten hängen von der Anzahl der Schichten und Arbeitnehmenden ab, die Sie angestellt haben, sowie von den GAV-Richtlinien. Ihre Rechnung wird sämtliche Informationen zu den abschliessenden Kosten enthalten.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Punkten:

So setzt sich der Stundenlohn zusammen

Wenn Sie einen Einsatz erstellen, können Sie auswählen, wie hoch der Lohn ist, den Sie jedem Coopler pro Stunde zahlen möchten. Dies ist der Stundenlohn (CHF).

Der Stundenlohn wird vom Jobprofil sowie dem Ausbildungsgrad und der Arbeitserfahrung bestimmt. Sie können den Stundenlohn anpassen, solange er mindestens dem Mindestlohn gemäss dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für diese Tätigkeit entspricht.

Unter dem Stundenlohn sehen Sie einen empfohlenen Lohn, der höher als der Mindestlohn ist. Um das beste Personal oder erfahrenere Arbeitnehmende anzusprechen, oder um Einsätze kurzfristig zu besetzen, sollten Sie diese Lohnempfehlung in Betracht ziehen. Ein höherer Lohn sorgt ausserdem dafür, dass Ihr Unternehmen attraktiv auf die richtigen Coopler wirkt.

So setzen sich die Kosten zusammen

Die Kosten (CHF) sind die Summe aus Stundenlohn + Coople-Gebühr.

Unsere Gebühr beinhaltet Sozialversicherungs- und Rentenbeiträge sowie Feriengeld, Lehrlingslohn und unseren Verdient. In unserem Überblick zur Preisgestaltung finden Sie umfassende Informationen zu den von uns angebotenen Services. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren AGB's.

So setzten sich die geschätzten Gesamtkosten zusammen

Sobald Sie die Schichtdaten und die benötigte Anzahl an Arbeitnehmenden gewählt haben, werden Ihnen die Geschätzten Gesamtkosten für den Einsatz angezeigt.

Sie finden die Geschätzten Gesamtkosten rechts unten auf der Seite, neben dem Button «Einsatz veröffentlichen». Erst nachdem Sie den Einsatz veröffentlicht haben, akzeptieren Sie somit diese Kosten, die von uns erst verrechnet werden, nachdem Sie Ihre Coopler angestellt und deren Stunden freigegeben haben. Bis dahin ist Coople für Sie komplett kostenlos.

So setzen sich die Endkosten zusammen

Die Endkosten – oder der Preis, den Sie für die Anstellung von Cooplern bei einem Einsatz zahlen – können von den Geschätzten Gesamtkosten abweichen, die Sie bei der Einsatzerstellung sehen.

Was hat einen Einfluss auf die Endkosten?

  1. Bearbeitung eines Einsatzes

  • Wenn Sie Personal zu einer Schicht hinzufügen oder daraus entfernen, ändert dies die Endkosten.

  • Sobald Sie Schichten zu einem Einsatz hinzufügen oder daraus entfernen, wirkt sich dies auf die Endkosten aus.

  • Auch die Änderung von Start- und Endzeit einer Schicht wird andere Endkosten zur Folge haben.

2. Besetzung eines Einsatzes

Vielleicht haben Sie geplant, 10 Arbeitnehmende anzustellen, aber am Ende sind wegen Krankheit und aufgrund anderer Probleme bei der Besetzung doch nur 8 von ihnen zum Einsatz erschienen.

3. Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für eine bestimmte Tätigkeit

Wenn der von Ihnen erstellte Einsatz über einen GAV läuft, hängen die Gesamtkosten pro Arbeitnehmende von den Richtlinien dieses Arbeitsvertrages ab. Der Gesamtarbeitsvertrag beinhaltet normalerweise:

  • Den Mindestlohn für eine bestimmte Branche

  • Den Mindestlohn für den Ausbildungsgrad der Arbeitskraft (ungelernt oder gelernt)

  • Abweichende Löhne bei Nachtschichten, an Wochenenden und an staatlichen Feiertagen

  • Kompensation bei Überstunden

Mit Coople können Sie komplexes Payrolling und sämtliche Richtlinien komplett uns überlassen. Die Endlöhne richten sich immer nach dem jeweiligen Gesetz.

War diese Antwort hilfreich für dich?