Zum Hauptinhalt springen
Alle KollektionenB2B/Geschäftskunden (beta)
B2B / Geschäftskunden - Einführung
B2B / Geschäftskunden - Einführung

Hier findet ihr Tutorials und Erklärungen zu unseren Features für die Arbeit mit Geschäftskunden von Sortiment bis Rechnung.

L
Verfasst von Lukas Wagner
Vor über einer Woche aktualisiert

Hallo zusammen,

In diesem umfassenden Leitfaden erklären wir, wie Sie das neue B2B-Geschäftskunden-Rechnungs-Tool effektiv aktivieren, Geschäftspartner einladen und das Tool nutzen können. Dies ermöglicht es Ihren Geschäftskunden, spezielle Artikel zu kaufen und am Ende der Woche, des Monats oder des Quartals Rechnungen zu erhalten, ohne dass Zahlungen in Bargeld, per PayPal oder manuelle Rechnungen erforderlich sind.

Für diejenigen, die eine visuelle Anleitung bevorzugen, steht ein Video zur Verfügung. Alternativ können Sie dieser schriftlichen Zusammenfassung folgen, um das Tool Schritt für Schritt einzurichten.

Euer,

Lukas

Tutorial - Teil 1:

Grundvoraussetzungen:

  • Ihre Umsatzsteuer-ID und Adresse müssen in Ihrem Account vollständig ausgefüllt sein.

  • Sie müssen Stripe Connect aktivieren und dort Ihren eigenen Stripe-Account vollständig ausfüllen. Aktuell unterstützen wir ausschließlich die Rechnungsstellung via Stripe.

Schrittweise Anleitung:

  1. Aktivierung des B2B Rechnungs-Tools:

    • Zugriff auf Einstellungen > weitere Funktionen.

    • Aktivieren Sie das B2B Rechnungs-Tool durch Klicken auf "B2B Rechnungen Beta", um es zu aktivieren. Änderungen speichern.

  1. Einrichten des B2B-Menüs:

    • Unter dem B2B-Reiter finden Sie drei Submenüs: Allgemein, Bestellungen und Rechnungen. Nur hinzugefügte Geschäftskunden können auf Rechnung kaufen.

  2. Einladen von Geschäftskunden:

    • Fügen Sie unter "Allgemein" Geschäftskunden hinzu, indem Sie ihre E-Mail-Adressen eingeben. Eine automatische Einladung wird versendet.

  3. Kundenregistrierung und -verwaltung:

    • Geschäftskunden füllen Rechnungsadresse und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus. Nur dann ist der Kauf auf Rechnung möglich.

  4. Einkauf durch Geschäftskunden:

    • Geschäftskunden sehen einen angepassten Shop-Bereich, in dem sie Produkte auswählen und in den Warenkorb legen können.

  5. Bearbeitung und Bestätigung von B2B-Bestellungen:

    • Alle Bestellungen finden Sie unter dem Tab "Bestellungen". Bestellungen auf Rechnung sind speziell gekennzeichnet.

  6. Erstellung von Rechnungen:

    • Wandeln Sie ausstehende Bestellungen in Rechnungen um und nehmen Sie bei Bedarf manuelle Anpassungen vor.

  7. Versand und Verwaltung von Rechnungen:

    • Rechnungslinks können kopiert und direkt an Geschäftskunden versendet werden.

Tutorial - Teil 2: Spezielle Artikel und Abhol/Lieferoptionen für

Hier zeigen wir euch wie ihr A. Bestimmte Artikel ausschließlich für Geschäftskunden verfügbar machen und B. neue Liefer- und Abholoptionen speziell für Geschäftskunden einrichten könnt.

Ziel ist es, euer Angebot für Geschäftskunden zu erweitern, ohne dass Endkunden sich benachteiligt fühlen, weil sie nicht dieselben Optionen erhalten.

1. Spezifische Artikel für Geschäftskunden:

  • Produkte hinzufügen: Beginnen Sie damit, Produkte zu Ihrem Sortiment hinzuzufügen, die ausschließlich für Geschäftskunden gedacht sind. Dies könnte zum Beispiel ein "Geschäftskundenapfel" sein, der zu einem Stückpreis von 1 Euro verkauft wird.

  • Kategorie für Geschäftskunden erstellen: Im Shop-Editor können Sie nun eine neue Kategorie erstellen. Diese könnte beispielsweise "Geschäftskunden-Attribute" heißen. Ihrer Kreativität bei der Benennung sind keine Grenzen gesetzt.

  • Sichtbarkeit einschränken: Wichtig ist, die Kategorie so einzustellen, dass sie nur für B2B-Kunden sichtbar ist. Dies erreichen Sie durch das Setzen eines Hakens bei der Option "Nur B2B". Dadurch wird die Kategorie und deren Inhalte ausschließlich für eingeloggte Geschäftskunden sichtbar, während sie für reguläre Kunden verborgen bleibt.

2. Neue Liefer- und Abholoptionen für Geschäftskunden:

  • Liefer- und Abholoptionen anpassen: Nachdem Sie das Produktsortiment für Ihre Geschäftskunden festgelegt haben, können Sie spezielle Liefer- und Abholoptionen einrichten. Diese Optionen können beispielsweise einen minimalen Bestellwert oder angepasste Verfügbarkeitszeiten umfassen, die auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden zugeschnitten sind.

  • B2B-Optionen erstellen: Erstellen Sie neue Optionen für Lieferung und Abholung, die explizit für B2B-Geschäfte vorgesehen sind. Sie können zum Beispiel eine B2B-Abholoption mit einem Mindestbestellwert von 100 Euro und einer Vorlaufzeit von nur einer Stunde einrichten. Auch Sonderöffnungszeiten, wie z.B. Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr, können festgelegt werden.

  • Sichtbarkeit für Geschäftskunden: Vergessen Sie nicht, diese Optionen so zu konfigurieren, dass sie nur für Geschäftskunden sichtbar sind. Dies stellt sicher, dass Ihre regulären Kunden nicht verwirrt werden oder sich benachteiligt fühlen, weil sie nicht auf diese speziellen Optionen zugreifen können.

Tutorial - Teil 3: B2B Kunden und die Interne Bestellmaske

  1. Vorbereitung: Stelle sicher, dass das B2B-Programm Feature aktiviert ist und die B2B-Rechnungsoption angewählt wurde. Außerdem muss die interne Bestellmaske für manuelle Bestellungen ausgewählt und gespeichert sein.

  2. Zur internen Bestellmaske navigieren: Gehe zur internen Bestellmaske, genauso wie du es für Privatkunden tun würdest.

  3. Artikel hinzufügen: Füge die Waren, die der B2B-Kunde zusätzlich erwerben möchte (z.B. eine Portion Felssalat), zum Einkaufskorb hinzu.

  4. Geschäftskundenmodus aktivieren: Nutze den neuen Schieberegler, um die Option für Geschäftskunden auszuwählen.

  5. Geschäftskunden auswählen: Wähle den entsprechenden Geschäftskunden aus, in diesem Beispiel das Geschäftskunden-Testkonto.

  6. Bestellung abschließen: Führe die Bestellung kostenpflichtig durch. Beispiel: Eine 8 Euro Bestellung.

  7. Zur B2B-Tool Übersicht gehen: In der Übersicht des B2B-Tools wird die soeben getätigte Bestellung angezeigt (hier: eine 8 Euro Bestellung unter dem Namen Lucaset Get Packed). Füge die Bestellung wie üblich zur nächsten Rechnung hinzu. Alles andere verbleibt unverändert.

Das war's schon, so einfach lässt sich eine zusätzliche Bestellung eines Geschäftskunden durch die interne Bestellmaske in den bestehenden Rechnungsprozess integrieren. Danke fürs schauen.

Hat dies Ihre Frage beantwortet?