Grundsätzlich gilt in turbulenten Marktphasen die Überlegung: Überprüfen Sie Ihre Liquiditätsreserven und machen Sie sich Gedanken, welchen Anteil Sie hiervon kurzfristig (d.h. die nächsten 3 Jahre) benötigen. Alles, was darüber hinaus geht, können Sie in den Kapitalmarkt investieren und so günstige Einstiegskurse ausnutzen, die sich in turbulenten Marktphasen eröffnen.

Diese Überlegung geht nicht von der Gewissheit aus, ob und wann sich die Märkte am Tiefpunkt befinden, sondern nutzt lediglich die Möglichkeit, einen relativ günstigen Einstieg zu nutzen. Alternativ können Sie auch Ihre Sparrate erhöhen und somit regelmäßig und emotionslos investieren.

Historisch betrachtet ist die Wahrscheinlichkeit dabei auf Ihrer Seite. Denn der Kapitalmarkt ist kein Casino, sondern berechenbar. Egal, wie man es dreht und wendet - ob man nach einem besonders positiven Jahr wie 2021 oder nach einem schlechten Jahr wie 2018 investiert, das folgende Börsenjahr wird mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 69% eine positive Rendite abwerfen. Langfristige Anleger können sich dies zunutze machen und bei Rücksetzern freie liquide Mittel investieren.

War diese Antwort hilfreich für Sie?