In einigen Organisationen wird das Tauchen mit Babies angeboten. In meinen Kursen verzichten wir auf Tauchübungen, denn Tauchen birgt für Babys und Kleinkinder leider auch Risiken. Man kann nicht sicher sein, ob der Atemschutzreflex ausgelöst wird. Man läuft dabei Gefahr, dass das Baby unter Wasser voll einatmet und eine große Menge Wasser in die Lunge bekommt. Das Einatmen von Wasser kann Schäden verursachen, die bei einem „normalen" Verschlucken nicht auftreten können.

Beim Tauchvorgang kann das Baby eine größere Menge Wasser schlucken, was rasch zu einer Wasserintoxikation mit Elektrolytentgleisung führen kann. Eine Wasserintoxikation ist eine Wasservergiftung, hervorgerufen durch übermäßige Wasserzufuhr, die lebensgefährlich sein kann. Zugegeben, ein sehr seltenes Ereignis, aber durchaus denkbar. 

Es ist grundsätzlich möglich, das Tauchen zu trainieren, vorausgesetzt, man geht ganz behutsam dabei vor, am besten unter erfahrener Anleitung. Auch hier gilt: Jegliches Risiko und aufkommender Leistungsdruck sind zu vermeiden. Tun Sie nur Dinge, die Ihrem Kind Spaß machen und Freude bereiten. 

War diese Antwort hilfreich für dich?