Die außerordentliche Wirtschaftshilfe wird pauschal gewährt, so dass du sie auch für deinen persönlichen Lebensunterhalt verwenden darfst. Die Wirtschaftshilfen werden aber nur an Selbständige vergeben, die den Branchen angehören, die von den Schließungen im November 2020 direkt oder indirekt betroffen sind.

Um Selbständigen Planungssicherheit zu geben, fordern viele Politiker sowie alle wichtigen Selbständigenverbände inklusive der Kontist Stiftung die Einführung eines Unternehmerlohns bei Umsatzeinbrüchen aufgrund der Krise. Ob der Unternehmerlohn kommt und wann, ist allerdings noch ungewiss.

Wenn du keine Rücklagen oder Einkünfte aus Einnahmen hast und nicht antragsberechtigt für Wirtschaftshilfe bist, kannst du relativ unkompliziert die Corona-Grundsicherung bei der Arbeitsagentur beantragen. Die sonst übliche Vermögensprüfung entfällt.

War diese Antwort hilfreich für dich?