Wer in die neue Corona-Zwangspause muss, für den hat die Regierung neue Hilfen ins Leben gerufen. Es gibt neue „außerordentliche Wirtschaftshilfen“, die zunächst bis zum 30. November begrenzt sind. Anders als bei der Corona-Soforthilfe im Frühjahr sowie ihrem Nachfolger, der Überbrückungshilfe, die beide ausschließlich einen Kostenzuschuss gewähren, werden mit der Wirtschaftshilfe Umsätze erstattet. Das ist eine echte Verbesserung, da nicht jeder von euch hohe Fixkosten hat. Vor allem: Die Wirtschaftshilfe wird pauschal gewährt, sodass ihr sie auch für euren persönlichen Lebensunterhalt verwenden könnt.

Antragsberechtigt sind diejenigen, die von Schließungen betroffen sind, dabei wird getrennt nach “direkt” und “indirekt”. Direkt betroffen ist, wer seinen Betrieb im November einstellen musste (z.B. Gaststättengewerbe, Kultur- und Veranstaltungszentren, Freizeit- und Sporteinrichtungen, Messen). “Indirekt betroffen” und so antragsberechtigt sind Unternehmen und Soloselbständige, die “nachweislich und regelmäßig 80 % ihrer Umsätze mit direkt von den o.g. Maßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen” (z.B. ein selbständiger Fitnesstrainer, der normalerweise Kurse in jetzt geschlossenen Fitnessstudios gibt).

Die Wirtschaftshilfe wird wie folgt berechnet: Bis zu 75% eures Umsatzes des Vorjahresmonats (November 2019) werden erstattet. Habt ihr erst nach November 2019 gegründet, könnt ihr Oktober 2020 als Bemessungsgrundlage nehmen. Und wer im November 2019 dem Zufall geschuldet keine Umsätze hatte, kann den durchschnittlichen monatlichen Umsatz aus 2019 als Grundlage heranziehen.

Anders als die Überbrückungshilfe kann Wirtschaftshilfe bis zu einem Betrag von 5000 Euro (das entspräche einem Umsatz von ca. 6.600 Euro) direkt und ohne Prüfung durch Dritte (Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer) beantragt werden. Die Anträge sollen in den nächsten Wochen über die bundeseinheitliche Plattform der Überbrückungshilfe (https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html ) gestellt werden können. Vermutlich wird eine Abschlagszahlung erfolgen und nach Prüfung ab Dezember eine Auszahlung der Wirtschaftshilfe. Wir halten dich hierzu auf dem Laufenden.

Bekommst du die Wirtschaftshilfe, wird diese mit bereits erhaltenen Leistungen für denselben Zeitraum, wie zum Beispiel die Überbrückungshilfe, oder mit späteren Leistungen aus der Überbrückungshilfe verrechnet.

Die erwähnte „Überbrückungshilfe“ der Regierung wird außerdem verlängert. Zur Erinnerung: Die Überbrückungshilfe unterstützt Selbständige, die von den Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie betroffen sind, mit einem Betriebskostenzuschuss. Der ist nicht pauschal, sondern richtet sich nach euren tatsächlichen betrieblichen Fixkosten, die nachzuweisen sind.

Die Überbrückungshilfe war ursprünglich für den Zeitraum Juni bis August 2020 angesetzt. Nun gibt es die Überbrückungshilfe II für die Monate September bis Dezember 2020 - Anträge dafür können seit dem 21.10 und bis zum 31.12.2020 gestellt werden. Nur euer Steuerberater kann einen Antrag für euch stellen.

Die Überbrückungshilfe soll auch für den Zeitraum Januar 2021 bis Juni 2021 verlängert und verbessert werden, dann heißt sie Überbrückungshilfe III. Es soll dann auch für Selbständige Hilfen geben, die weder direkt noch indirekt von den Schließungen betroffen sind und trotzdem hohe Umsatzausfälle haben.

Wenn du keinen Steuerberater hast, können die Experten der Kontist Steuerberatungsgesellschaft mbH möglicherweise helfen, dir die Überbrückungshilfe zu sichern. Hier kannst du mehr dazu erfahren:

https://kontist.com/landing/steuerservice-corona-november/?utm_source=email&utm_medium=email&utm_campaign=ba_email_all_email_customers_de_all_corona-aid-nov-01&utm_content=20201109

Mehr Informationen zur Wirtschaftshilfe und der Überbrückungshilfe:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/10/2020-11-05-PM-ausserordentliche-wirtschaftshilfe-november.html

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-10-29-neue-corona-hilfen.html

War diese Antwort hilfreich für dich?