Alle Kollektionen
Domain
Domain Verbindung - Wie verbinde ich meine Domain und welche Methode soll ich nutzen?
Domain Verbindung - Wie verbinde ich meine Domain und welche Methode soll ich nutzen?

In diesem Artikel erklären wir, welche Methoden es gibt eine Domain zu verbinden und was für Vor- und Nachteile die beiden Methoden haben.

Jacob avatar
Verfasst von Jacob
Vor über einer Woche aktualisiert

Wenn du deine Onepage veröffentlichst, möchtest du wahrscheinlich deine eigene Domain verwenden, anstatt die Standard-Onepage-Domain zu nutzen. Das ist einfach zu machen, erfordert jedoch den Besitz einer eigenen Domain. In diesem Artikel werden wir dir zeigen, wie du deine Domain mit deiner Onepage verbinden kannst.


Eine eigene Domain erwerben 🛒

Bevor du deine Domain mit deiner Onepage Seite verbinden kannst, benötigst du natürlich eine eigene Domain. Falls du noch keine hast, kannst du eine bei einem Domainprovider deiner Wahl erwerben. Es gibt viele Anbieter da draußen, also wähle einfach einen, der deinen Bedürfnissen und deinem Budget entspricht.




Verbindung deiner Domain mit Onepage: Nameserver vs. CNAME 💻

Beim Verbinden deiner Domain mit deiner Onepage stehen dir zwei Hauptmethoden zur Verfügung: die Nameserver-Methode und die CNAME-Methode. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die wir hier näher betrachten wollen.


Nameserver-Methode 💾

Die Nameserver-Methode ist die einfachste Möglichkeit, deine Hauptdomain mit deiner Onepage zu verbinden. Sie erfordert lediglich die Änderung der Nameserver-Einstellungen deiner Domain, um sie auf die Onepage-Nameserver zu verweisen. Dies macht die Konfiguration bequem und unkompliziert.

Jedoch ist es wichtig zu beachten, dass beim Ändern der Nameserver die komplette DNS-Verwaltung zu Onepage transferiert wird. Das bedeutet, dass alle DNS-Einträge, einschließlich Mails, die mit deiner Domain verbunden sind, vorübergehend nicht funktionieren könnten, bis die DNS-Einträge in Onepage erneut hinzugefügt werden.


CNAME-Methode 💿

Die CNAME-Methode bietet eine alternative Möglichkeit, deine Domain mit deiner Onepage zu verbinden. Im Gegensatz zur Nameserver-Methode behält deine Hauptdomain mit allen DNS-Einträgen weiterhin ihren Standort beim Domainprovider. Das bedeutet, dass alle mit deiner Domain verbundenen Mails normal weiter funktionieren sollten.

Allerdings gibt es einen wichtigen Nachteil zu beachten: Die meisten Domainprovider ermöglichen es nur, eine Subdomain mit Onepage zu verbinden. Das bedeutet, dass du deine Hauptdomain nur auf die verbundene Subdomain weiterleiten kannst, aber nicht direkt verbinden kannst. Außerdem erfordert die CNAME-Methode etwas mehr Konfiguration, da du einen CNAME-Record hinzufügen und möglicherweise eine Weiterleitung einrichten musst.



Insgesamt bieten beide Methoden ihre eigenen Vor- und Nachteile, und die Wahl zwischen ihnen hängt von deinen spezifischen Anforderungen und Präferenzen ab.



Wann soll ich mich für welche Methode entscheiden? 🤔


Die Wahl zwischen der Nameserver-Methode und der CNAME-Methode hängt von verschiedenen Faktoren ab. Generell ist die Nameserver-Methode die elegantere Lösung, insbesondere wenn du die Hauptdomain verbinden möchtest. Dennoch gibt es Fälle, in denen du sorgfältig abwägen solltest, welche Methode die richtige ist.


Nameserver-Methode: Wann ist sie die beste Wahl? 💾

Die Nameserver-Methode ist die bevorzugte Option, wenn du deine Hauptdomain (deinedomain.de) mit deiner Onepage verbinden möchtest. Jedoch solltest du Vorsicht walten lassen, wenn über deine Domain auch Mails laufen. In solchen Fällen solltest du sicherstellen, dass du Zugang zu allen notwendigen DNS-Einträgen hast, die für die Mail-Verbindung erforderlich sind. Dazu gehören insbesondere der MX-Eintrag, der den Mail-Server angibt, sowie möglicherweise weitere Einträge wie TXT, SPF oder CNAME. Wenn du unsicher bist oder Schwierigkeiten hast, diese Einträge zu identifizieren, ist es möglicherweise besser, die CNAME-Methode zu wählen.


CNAME-Methode: Wann ist sie die bessere Option? 💿

Die CNAME-Methode ist eine gute Wahl, wenn du nur eine Subdomain (www.deinedomain.de) mit deiner Onepage verbinden möchtest oder wenn du unsicher bist, welche DNS-Einträge für deine Domain relevant sind. In diesem Fall behältst du die Hauptdomain und alle relevanten DNS-Einträge beim Domainprovider, während du lediglich eine Subdomain mit deiner Onepage verknüpfst. Dies vereinfacht die Konfiguration und minimiert das Risiko von Fehlern bei der Verbindung von Mail-Diensten.

Auch das Nutzen der "www." Subdomain, ermöglicht es dir, das es im Browser nicht ersichtlich ist, da es sich hier um eine Subdomain handelt.




💡 Du hast Feedback zu diesem Hilfe-Artikel? Teile es gerne über den Live-Chat, sodass unsere Artikel immer aktuell bleiben können. Dankeschön! 🙂

Hat dies Ihre Frage beantwortet?