Kegel-Übungen dürfen keine Schmerzen verursachen. Die meisten Menschen finden sie entspannend und einfach. Wenn Sie bei den Beckenbodenübungen jedoch die falschen Muskeln beanspruchen, kann dies zu Beschwerden und Unwohlsein führen.

  • Wenn Sie nach dem Training Kopfschmerzen bekommen, spannen Sie möglicherweise Ihre Brustmuskeln an und halten den Atem an

  • Wenn Sie nach dem Training Rücken- oder Bauchschmerzen bekommen, trainieren Sie vielleicht zu stark und spannen Ihre Bauchmuskeln an

Um Ihre Kenntnisse über das richtige Training der Beckenbodenmuskulatur aufzufrischen, lesen Sie bitte unseren Artikel Die Kegel-Übung (Link im Abschnitt Verwandte Artikel unten)

Sollten die Beschwerden anhalten, empfehlen wir Ihnen, mit Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt darüber zu sprechen, damit sie/er beurteilen kann, ob Sie das Kegel-Training auch korrekt ausführen.


War diese Antwort hilfreich für dich?