Bei RAIDBOXES hast du bereits einige essentielle Funktionen von Plugins serverseitig und damit wesentlich effizienter eingebunden. Daher kannst du dir viele Plugins einsparen und somit deine Wordpress Installation schlanker, performanter und weniger Anfällig für Sicherheitslücken gestalten.

Welche Plugins du nach deinem Umzug zu RAIDBOXES löschen kannst

Hier erfährst du welche Arten von Plugins du löschen kannst,. Gerade nach dem Umzug zu RAIDBOXES lohnt es sich die redundanten Plugins auszusortieren. Folgende Arten von Plugins kannst du löschen, da deren Funktionen bereits serverseitig bei uns abgedeckt sind:

Caching Plugins

Mit deinem Hosting bei RAIDBOXES hat deine Seite bereits ein leistungsfähiges serverseitiges Caching für deine Wordpress Seite.

Das bedeutet, dass du nach deinem Umzug zu uns auf Caching-Plugins verzichten kannst. Die Aktivität von mehreren Caching-Funktionen kann sogar zu Ladezeitproblemen oder Konflikten bei der Auslieferung der Seite führen.

Wenn du trotz des RAIDBOXES Caches ein zusätzliches Plugin mit einem Cache nutzen willst, solltest du darauf achten, eine der beiden Funktionen zu deaktivieren.

Diese Caching Plugins kannst du zum Beispiel löschen:

  • W3 Total Cache
  • NGINX Helper
  • WP Fastest Cache
  • Cachify
  • Cache Enabler
  • Litespeed Cache

Hinweis: Viele Optimierungsplugins wie WP Rocket enthalten auch eine automatische Caching-Funktion. Bei WP Rocket lässt sich die Cache Funktion mittels einem Disable Page Caching Plugin von WP Rocket selbst ausstellen.

Backup Plugins

Unser automatisches Backup-System, speichert deine Backups auf einem externen Server und nicht auf deiner Box selbst und ersetzt somit herkömmliche Backup-Plugins, die lediglich den Speicher deiner Website unnötig belegen. Über die Backup Verwaltung deiner BOX kannst du zudem manuelle Backups anlegen.

Diese Backup Plugins kannst du löschen:

  • Updraftplus
  • BackWPup
  • BackUpWordPress
  • Duplicator
  • Vaultpress

Security Plugins

Wir nehmen das Thema Sicherheit bei Raidboxes sehr ernst und bieten dir deshalb bereits einen umfassenden Schutz für deine Seite. Unter Anderem musst du dir um Brute Force Angriffe, SSL Zertfikate, Black und Whitelisting nicht mittels Plugin-Lösungen behelfen, da wir diese Funktionen bereits serverseitig mit abdecken. Solltest du spezifisches Interesse daran haben welche Funktionen von Sicherheits-Plugins für dich relevant sind, dann zögere nicht uns im Support-Chat anzusprechen.

Diese Sercurity Plugins kannst du zum Beispiel löschen:

  • Really Simple SSL
  • Wordfence
  • Jetpack
  • Limit Login Attempts
  • WPS Hide Login

Weitere Plugins

Weitere Plugins

  • Redirect Plugins
  • Plugins für Security Header
  • EWWW Image Optimizer (Damit deine Bilder trotzdem (verlustfrei) schneller laden empfehle ich dir Plugins, die das für dich übernehmen wie: WP Smush oder Imagify

Hinweis: Die hier genannten Plugins erheben natürlich nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Wenn du dir nicht sicher bist ob ein Plugin überflüssig ist kannst du diesbezüglich gerne im Support-Chat nachfragen.

Da wir an deiner Seite selbst keine Eingriffe vornehmen löschen wir selbst keine Plugins von deiner Seite.

Gibt es Einschränkungen beim Nutzen von WordPress Plugins?

Es gibt für dich keine Plugin-Einschränkungen. Ausnahme: WordPress Plugins, welche Schreibzugriff auf den WordPress-Core (inkl. wp-config.php) verlangen.

Gibt es Einschränkungen beim Nutzen von WordPress Themes?

Du kannst jedes WordPress Theme sowie WordPress Frameworks (z.B. Genesis Framework by StudioPress) auf unseren BOXEN installieren.

War diese Antwort hilfreich für dich?