Nach dem Aktivieren einer BOX, kannst du deine Seite spielend leicht mit deiner Wunschdomain verknüpfen. Liegt die Domain bei uns, geht das mit wenigen Klicks, liegt die Domain bei einem externen Anbieter klappt die Umstellung aber ebenfalls in wenigen einfachen Schritten.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Domain bei einem externen Anbieter mit deiner BOX verknüpft.

Schritt 1: Deaktiviere SSL

Zunächst musst du in den Einstellungen deiner BOX SSL deaktivieren. Klicke hierzu auf Einstellungen und deaktiviere dann im Server-Menü SSL.

Schritt 2: Domain zur BOX hinzufügen und als "Angezeigte Domain" definieren

Trage zunächst deine Domain in der BOX-Übersicht unter Domains ein.

Klicke hierzu auf das Stiftsymbol neben der kryptischen myraidbox-Domain.

Nun gibst du deine Domain ein und lässt den Haken beim Punkt "Domain mit www. hinzufügen" gesetzt. Diese Option fügt deiner BOX automatisch eine Weiterleitung für die Variante deiner Domain mit, bzw. ohne, www. hinzu.

Klicke dann auf Speichern.

Schritt 3: A-Record deiner Domain ändern

Im Bereich Domains deiner BOX-Übersicht findest du auch die IP-Adresse deiner Seite (bei RAIDBOXES immer IPv4). Diese wird wichtig bei der Umleitung deiner Domain auf unseren Webspace.

Kopiere nun zunächst die IP deiner Seite.

Liegt deine Domain bei RAIDBOXES, dann lies diesen Beitrag und erfahre, wie du den A-Record deiner RAIDBOXES-Domain änderst. 

Liegt deine Domain bei einem externen Anbieter, melde dich zunächst in der Verwaltungsoberfläche dieses Anbieters an.

Aus Platzgründen können wir die Umstellung hier nur beispielhaft zeigen. Liegt deine Domain bei einem anderen Anbieter, suche am besten direkt im entsprechenden Hilfebereich oder wende dich an deren Support.

Im Prinzip ist das Vorgehen aber bei jedem Anbieter identisch:

  • wähle die umzuleitende Domain in der Domainverwaltung aus
  • ändere deren A-Record auf die IP-Adresse deiner BOX
  • Optional: Wenn vorhanden lösche den AAAA-Record deiner Domain oder lasse diesen Eintrag leer.

Welche Einträge sind relevant? Bei einigen Anbietern findest du eine ganze Reihe von DNS-Einträgen, für die auch A-Records eingetragen sind. Das können bspw. Einträge sein, die wie folgt aussehen:

  • webmail.domain.de
  • autoconfig.domain.de
  • subdomain.domain.de

Wichtig sind für dich zunächst nur die Einträge für "domain.de" und "www.domain.de". Einträge wie "webmail.domain.de" kannst du ignorieren.

Manchmal findest du auch den Eintrag "*.domain.de". Dieser definiert das Ziel aller Subdomains deiner Domain. Sollen also auch deine Subdomains auf die RAIDBOXES-Webseite zeigen, musst du  diesen Eintrag ebenfalls bearbeiten.

Schritt 4: Einstellungen prüfen und SSL aktivieren

Wenn du den A-Record deiner Domain geändert hast, kann es bis zu 48 Stunden dauern, bis die Änderung wirksam wird. Erst wenn die Umstellung erfolgreich abgeschlossen ist, kannst du SSL wieder aktivieren.

In der Zwischenzeit kann es auf unterschiedlichen Geräte und über unterschiedliche Internetanschlüsse zu unterschiedlichem Ladeverhalten kommen. Es kann bspw. sein, dass du deine Seite über deinen Rechner noch nicht erreichst, wohl aber über ein mobiles Netz. In diesem Fall: Keine Sorge, das ist ganz normal.

Um nicht von den verschiedenen Caches der Geräte abhängig zu sein, kannst du über zwei Methoden prüfen, ob deine DNS-Einträge korrekt gesetzt sind.

Option 1 – Der Kasten Domains in der BOX-Übersicht

In deiner BOX-Übersicht wird im Kasten Domains der jeweilige Status deiner Domain angezeigt. Wird hier ein grauer Haken angezeigt, ist die Domain korrekt eingestellt und du kannst SSL aktivieren. 


Wird hier ein orangenes i angezeigt, ist die Domain noch nicht korrekt eingestellt oder die Umstellung ist noch nicht komplett durchgelaufen. In diesem Fall solltest du die DNS-Einstellungen noch einmal prüfen. Wenn du mit dem Mauszeiger über das i hoverst, wird dir hier zudem der Grund für den Fehler angezeigt.

Wichtig: Du kannst SSL nur dann aktivieren, wenn bei allen Domains deiner BOX der graue Haken angezeigt wird.

Option 2 – Google Dig

Die Einträge in den DNS-Records einer Domain kannst du jederzeit auch über einen sog. Dig-Befehl prüfen. Am einfachsten klappt das mit dem Tool Google Dig.

Hier musst du im Grunde nur deine Domain eintragen. 

Wichtig dabei: Du darfst hier nur deinen Domainnamen eintragen, also bspw. raidboxes.de. Das Protokoll oder URL-Suffixe darfst du nicht angeben. Eingaben wie https://raidboxes.de oder raidboxes.de/blog werden also nicht erkannt.

Über einen Klick auf die Buchstabenreihe unten kannst du dann die Ergebnisse für die jeweiligen DNS-Records anzeigen lassen. In deinem Fall brauchst du nur die Infos zu "A". Relevant ist die Information im Bereich "Answer". Steht hier die richtige IP-Adresse, ist die Umstellung erfolgreich. (Die IP deiner BOX findest du im Kasten Domains in der Übersicht der jeweiligen BOX)

Was tun wenn alle Infos stimmen und die Seite trotzdem nicht angezeigt wird?!

In diesem Fall heißt es schlicht warten. Denn es kann bis zu 48 Stunden dauern, bis die DNS-Einträge aktiv werden

Wenn auch nach dieser Wartezeit die Seite noch nicht auf allen Geräten korrekt angezeigt wird, solltest du die betreffenden Rechner und v.a. deine Router einmal neu starten. Denn insbesondere die Router enthalten sehr hartnäckige DNS-Caches, die durch einen Neustart meist gelöscht werden können.

War diese Antwort hilfreich für dich?