Gebotsanpassungen:

In Amazon gibt es 3 verschiedene Targets (Ziele), die du definieren kannst. In Sponsored Products Kampagnen (SP) stehen dir EAT, KAT und PAT zur Verfügung. In Sponsored Brands Kampagnen (SB) stehen dir KAT und PAT zur Verfügung.

  • EAT steht für Enhanced Auto Targets. Das sind die vier Targets auf Anzeigengruppen-Ebene einer SP-Auto-Kampagne.

  • KAT steht für Keyword Attributed Targeting. In manuellen Kampagnen kannst du Keywords definieren, zu denen deine Anzeige ausgespielt werden soll.

  • PAT steht für Product Attributed Targeting. In manuellen Kampagnen kannst du Produkte (ASINs) und Kategorien definieren, zu denen deine Anzeige ausgespielt werden soll.

Auf Target-Ebene können Gebote abgegeben werden:

knowledge base_ebene_gebote setzen

ADFERENCE verändert also lediglich die Gebote dieser Targets (EAT, PAT, KAT). Die Gebotsanpassungen nach Platzierung ("Placement Modifier") verändert ADFERENCE dabei nicht. Der ADFERENCE Algorithmus berücksichtigt jedoch solche Modifikatoren zu 100%, wenn du sie in Amazon eingestellt hast.

Amazon Sponsored Products Bid Modifier nach Platzierungen

Mehr zu den Modifikatoren erfährst du im Artikel Kann ADFERENCE mit Modifikatoren in Amazon umgehen?

Budgetanpassungen:

ADFERENCE verteilt bei der Nutzung des Smart Portfolio Budgets täglich das Portfolio-Budget automatisch auf die einzelnen Kampagnen innerhalb des Portfolios.

Der Algorithmus schaut pro Kampagne auf die durchschnittlichen Kosten der letzten 7 Tage und auf die Kosten von gestern. Der größere Wert bestimmt die Budget-Höhe für den kommenden Tag.

War diese Antwort hilfreich für dich?