Ort: 🗂 Patientenakte > Stammdaten

In diesem Artikel findest Du:

  1. Kontaktdaten
  2. Alter des Patienten
  3. Versicherungsdaten
  4. Diagnose

1. Kontaktdaten

Die Kontaktdaten des Patienten bestehen aus folgenden Feldern und werden an verschiedenen Stellen dazu verwendet um zB die Adresse des Patienten auf einem Patientenbrief oder einer Rechnung anzuzeigen.

  • Titel, Vorname, Nachname, Titel (nachgestellt): Vollständiger Name des Patienten inklusive akademischer Titel vor und nach dem Namen.
  • Geschlecht: Wird verwendet, um den Patienten in automatisch erstellten E-Mails korrekt anzusprechen.
  • Geburtsdatum: Dient zur Berechnung des Alters des Patienten und wird zB auf Rechnungen im Bereich "Patientendaten" angeführt.
  • E-Mail: Die E-Mail Adresse des Patienten wird zB beim Versand von Rechnungen oder Terminerinnerungen benötigt.
  • Mobil: Die Telefonnummer des Patienten wird zB beim Versand von Terminerinnerungen benötigt.
  • Festnetz
  • Adresse, PLZ, Ort und Land: Diese Informationen werden auf automatisch generierte Dokumente und Rechnungen gedruckt. Das Land wird benötigt, um bei der Eingabe der PLZ den korrekten Ort vorzuschlagen (oder umgekehrt). Diese Funktion gibt es derzeit für Österreich und Deutschland.
  • Beruf
  • Arbeitgeber: Der Arbeitgeber/Dienstort wird auf bestimmten Drucksorten (wie zB Überweisungen) automatisch übernommen.

Ändern der Kontaktdaten

Alle Felder können beliebig geändert und angepasst werden. Bestätige Deine Eingaben mit einem Klick auf "Patientenakte speichern" unter der Tabelle.

⚠️ Wichtig: Pflichtfelder sind: Vorname, Nachname und Geschlecht.

2. Alter des Patienten

Wenn das Geburtsdatum des Patienten in den Stammdaten angegeben ist, wird das Alter direkt neben seinem Namen in der Patientenakte und in der Liste der Patienten angezeigt.

Bei Patienten unter 10 Jahren, wird das Alter inklusive der Monate angegeben. Ein Patient mit dem angezeigten Alter "2;7" ist somit 2 Jahr und 7 Monate alt.

3. Versicherungsdaten

Versicherungsdaten werden unter anderem für den Druck von Patienteninformationen auf Rechnungen verwendet. Auch beim Erstellen von Rezepten oder Überweisungen werden diese Daten automatisch auf die jeweilige Drucksorte übernommen.

  • SVNr.: Diese Sozialversicherungsnummer wird auf automatisch generierte Dokumente und Rechnungen gedruckt. Außerdem kann an verschiedenen Stellen der App nach der SVNr. eines Patienten gesucht werden.
  • Versicherungsträger: Die Versicherungsanstalt des Patienten. Für Kunden aus Österreich stehen die gesetzlichen Krankenkassen bereits in der Auswahl zur Verfügung.

Eigene Versicherungsträger hinzufügen

Die Liste kann jederzeit um eigene Einträge erweitert werden. Klicke dazu auf "Neuen Eintrag hinzufügen" in der Liste der Versicherungsträger. Gib anschließend den Namen und die Kurzform an und speichere sie mit einem Klick auf "Versicherungsträger hinzufügen". Er steht dann für alle Deine Patienten zur Verfügung.

4. Diagnose

Das Feld für die Diagnose befindet sich ganz oben in der Seitenleiste der Stammdaten. Die Diagnose wird automatisch als zusätzlicher Rechnungstext vorgeschlagen (kann dort aber jederzeit gelöscht werden).

Zusätzlich wird die Diagnose auf bestimmten Drucksorten (wie zB Überweisungen) automatisch übernommen und kann dort bei Bedarf angepasst werden.

War diese Antwort hilfreich für dich?