Jeder Account wird jeden Morgen von ADFERENCE optimiert. Alle dabei erfolgten Änderungen zeigen wir in täglich generierten Optimization Reports an.

Aufrufen des Portfolio Reports

Den Portfolio Report kannst du im ADFERENCE-Tool innerhalb des Portfolio-Reiters aufrufen. Klicke einfach auf das Analyse-Symbol

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.47.56

des jeweiligen Smart-Portfolios.

Portfolio Report: Head

ADF_Knowledge base_Portfolio Report Screenshot
  1. Name des Seller oder Vendor Accounts entspricht dem von ADFERENCE definierten Account Namen im ADFERENCE-Tool. In Klammern steht die Länderbezeichnung (hier: DE für Deutschland).

  2. Name des Smart-Portfolios, auf welches sich der Report bezieht. Dieser Name wurde von dir im ADFERENCE-Tool beim Anlegen deiner Smart-Portfolios vergeben und kann nachträglich geändert werden. Hinter dem Portfolio-Namen steht die von ADFERENCE interne und automatisch vergebene Portfolio ID (hier: id=....), um das Smart-Portfolio auch bei einer nachträglichen Namensänderung eindeutig zuordnen zu können.

  3. Uhrzeit und Datum des heutigen Gebotslaufes.

  4. Übersicht wieviele Kampagnen (Campaigns: 8) und AdGroups (hier AdGroups: 8) in diesem Portfolio beboten werden.

Im Tool sieht man, wie viele Kampagnen insgesamt einem Smart-Portfolio hinzugefügt wurden (hier im Beispiel 14 Kampagnen).

Bildschirmfoto 2019-12-27 um 15.38.11

Im Report wird davon noch die Anzahl an pausierten Kampagnen & Kampagnen ohne Produkte oder Targets abgezogen. Hier im Beispiel sind es dann 10 Kampagnen im Report und 14 im Tool.

Ebenso wird aufgezeigt, wie viele bebietbaren Elemente (Keywords: 36) in diesem Smart-Portfolio optimiert werden. Bebietbare Elemente können Keyword- und Produkt-Targets in manuellen Kampagnen, sowie alle vier Ausrichtungen (Enhanced Auto Targeting - EAT) der automatischen Kampagnen sein.

General Settings and Features

Dieser Abschnitt listet grundlegende Einstellungen des Smart-Portfolios auf.

ADF knowledge base_general settings

Account Id

Eine von ADFERENCE automatisch vergebene interne ID für deinen jeweiligen Account

Account Type

Hier wird ersichtlich ob es sich bei dem verknüpften Account um einen Seller oder Vendor Account handelt. Mögliche Account Types: AMAZON_SELLER oder AMAZON_VENDOR

Target

Jedes Smart-Portfolio wird auf ein bestimmtes Optimierungsziel (Target) hin optimiert. Das Optimierungsziel kann im Portfolio Wizard des ADFERENCE Tools definiert und angepasst werden.

Im Report ist aufgeführt welches Optimierungsziel aktuell für dieses Smart-Portfolio eingestellt ist. Folgende Targets sind möglich: Budget MaxClicks, Budget MaxSales, Budget MaxOrders, ACoS, CPO, ROAS.

Bei den Performance-Zielen ACoS, CPO und ROAS wird hinter dem Namen der Strategie das jeweilige Ziel in konkreten Zahlen angegeben. Im Beispiel wird auf einen ACoS von 20% hin optimiert.

Bei den Performance-Zielen kann ebenso das Smart Target Adjustment (STA) angewendet werden. Ist dies der Fall, steht hinter dem jeweiligen Ziel “STA” in Klammern.

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.33.07

Aktiviert wird das Smart Target Adjustment per Default beim Anlegen des Smart-Portfolios. Es ist möglich STA zu aktivieren/deaktivieren, auch im Nachhinein. Durch die Nutzung dieses Features ist es möglich direkt das langfristige Optimierungsziel einzustellen, ohne dabei manuell auf die historische gewichtete Performance Rücksicht nehmen zu müssen. Hier erfährst du, wie Smart Target Adjustment genau funktioniert und angewendet wird, findest du hier.

Performance

Zeigt an, wie die historisch gewichtete Performance des Smart-Portfolios berechnet wird. Dafür werden einerseits die Daten (Conversions, Kosten, Klicks) der letzten 60 Tage unterschiedlich gewichtet betrachtet. Zudem wird das Conversion Delay des Smart-Portfolios berücksichtigt.

Hinter dem Zahlenwert wird die historische gewichtete Performance ins Verhältnis zum Ziel gesetzt. Dies geschieht durch die Bezeichnungen match/above/below und bedeutet:

match: Das Smart-Portfolio hat sein Optimierungsziel erreicht. Dies ist der Fall, wenn das erreichte Ergebnis +20%/- 10% vom Ziel entfernt ist.

above: Das Ziel des Smart-Portfolios wurde übererreicht, d.h. die Werbekosten liegen unter dem angestrebten ACoS-Ziel. Dies ist der Fall, wenn das gewichtete Monatsmittel 20% besser ist, als das eingestellte Ziel.

below: Das Optimierungsziel des Smart-Portfolios wurde noch nicht erreicht. Die Werbekosten sind höher als im gewünschten Ziel festgelegt. Dies ist der Fall, wenn das gewichtete Monatsmittel 10% schlechter ist, als das festgelegte Ziel.

Die unterschiedlichen Status aktivieren automatisch unterschiedliche Funktionen im Algorithmus. Im Status “above” wird zum Beispiel erlaubt die Gebote etwas risikofreudiger zu erhöhen. Im Status “below” wird zum Beispiel primär Wert darauf gelegt Kosten zu sparen.

Bid Limits

Sie stellen dar, wie niedrig das Mindestgebot (Min) bzw. wie hoch das Höchstgebot (Max) sein darf. Diese Bid Limits beschränken das Bietverhalten des Algorithmus nach oben und unten beim Finden des optimalen Gebots. Die Bid Limits werden auf Portfolio-Ebene eingestellt und gelten für alle darin optimierten Kampagnen. Zwischen Bid Limits für SP- und SB-Kampagnen kann unterschieden werden. Beim Anlegen des Portfolios wird als Default-Einstellung ein Min Bid Limit von 2 Cent sowie ein Max Limit von 5 Euro vorgeschlagen. Für eine optimale Arbeit unseres Algorithmus empfehlen wir diese Einstellung beizubehalten.

adference tool_min_max CPC limits in optimization report



Save Costs

Der Save Costs Modus wird vom Tool automatisch als Option zur Kostenreduzierung aktiviert, wenn das Optimierungsziel über einen Zeitraum von mindestens 7 Tagen aus unbekannten Gründen nicht zufriedenstellend erreicht wurde (Target Status below). In dem Fall werden zusätzlich Kosten gespart, indem zu teure Keywords/Produkte mit niedrigeren Geboten abgestraft werden.

Ob der Save Cost Modus aktiv ist siehst du daran, dass in dem kleinen Kasten ein Häkchen gesetzt ist.

Portfolio Budget

Zeigt an, wie hoch das für das gesamte Smart-Portfolio zur Verfügung stehende Werbebudget pro Tag ist. Dies wird beim Anlegen des Smart-Portfolios von dir festgelegt und kann im Nachhinein im ‘Edit’ Modus angepasst werden.

Sollte das Portfolio Budget ausgeschöpft werden, wird dies als Limited gekennzeichnet. In der Budget Max Strategie ist dies die gewünschte Situation. Für ACoS, CPO und ROAS empfehlen wir allerdings offene Budgets.

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.33.59

Smart Portfolio Budget

Zeigt an, ob die Funktion Smart Portfolio Budget für dieses Portfolio aktiviert ist. Wird diese Funktion genutzt, verteilt das Tool täglich das Portfolio Budget flexibel und klug auf alle Kampagnen des Portfolios. Der Algorithmus schaut pro Kampagne auf die durchschnittlichen Kosten der letzten 7 Tage und auf die Kosten von gestern. Der größere Wert (plus ein bisschen) bestimmt die Budget-Höhe für den kommenden Tag. Eine Kampagne kann also nie ins Budget-Limit laufen (solange das Portfolio-Budget groß genug ist). Bei der Anwendung einer Budget Max Strategie ist das Festlegen eines Smart Portfolio Budget verpflichtend.

Risk Level

Es gibt unterschiedliche Risk Level, welche der Algorithmus beim Setzen der Gebote anwenden kann (cautious/balanced/optimistic). Dies wird vom Kunden beim Anlegen der Portfolios festgelegt. Konkret bedeutet dies, wie vorsichtig/ausgewogen/risikobereit der Algorithmus die Gebote erhöht oder senkt, um das optimale Gebot zu finden.

Dies spielt vor allem dann eine Rolle, wenn ein Smart-Portfolio weniger Daten aufweist. Hier findest du detaillierte Informationen zur Nutzung des Risk Levels.

Account Budget

Zeigt an, wie hoch das Tagesbudget für den gesamten Amazon-Account übergreifend ist. Wir empfehlen das Account Budget unbegrenzt (unlimited) zu lassen und das Budget über das Portfolio Budget zu definieren.

First Bidding

Zeigt das Datum und die Uhrzeit, wann erstmals Gebote vom Algorithmus für dieses Portfolio abgegeben wurden.

Last Bidding

Zeigt Datum und Uhrzeit, wann der aktuell letzte Gebotslauf des Algorithmus für dieses Portfolio stattfand (im Normalfall gestern).

Histories show/hide

adference tool_min_max CPC limits in optimization report

History

Das ausklappbare Feld History zeigt die im Zeitverlauf eingestellten täglichen Änderungen auf Portfolio-Ebene: Date, Target, Applied Target, PortfolioBudget, spMinBidLimit, spMaxBidLimit, sbMinBidLimit, sbMaxBidLimit, minCampaignBudget. Dabei steht die aktuelle Einstellung an oberster Stelle.

Was hinter den einzelnen Einstellung steckt, erläutern wir hier:

Date:

  • Das Datum, an welchem die Einstellung verändert wurde.

Target:

  • Target ist das von dir definierte Optimierungsziel (ACoS, ROAS, CPO oder Budget Max).

  • Innerhalb der Budget Max Strategien gibt es bei Verwendung von Smart Target Adjustment (STA) gibt es zusätzlich zu dem von dir definierten Ziel auch noch das intern angewendete Ziel (Applied Target).

  • Gleiches gilt für den Limited Budget Modus. In diesen Fällen werden vom Algorithmus interne Targets angewendet, da unter den gegebenen Bedingungen nicht direkt die von dir eingestellten Ziele angesteuert werden können.

Bid Limits:

  • Dazu gehören die Mindest- und Maximum-Limits für Sponsored Products (spMinBidLimit, spMaxBidLimit) sowie für Sponsored Brands (sbMinBidLimit, sbMaxBidLimit)

  • Siehe General Settings and Features > Bid Limits

minCampaignBudget:

  • Zum Portfolio-Budget zusätzliche Bedingung, dass jede Kampagne mindestens das von dir festgelegte Mindestbudget erhält.

Target History

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.36.26

Allgemein zeigt das Feld Target History den historischen Verlauf des von dir definierten Optimierungsziels (ACoS, ROAS, CPO oder Budget Max). Innerhalb der Budget Max Strategien und der Verwendung von Smart Target Adjustment (STA) gibt es zusätzlich zu dem von dir definierten Ziel auch noch das intern angewendete Ziel (Applied Target). Gleiches gilt für den Limited Budget Modus. In diesen Fällen werden vom Algorithmus interne Targets angewendet, da unter den gegebenen Bedingungen nicht direkt die von dir eingestellten Ziele angesteuert werden können.

Die Spalte Date lässt erkennen, an welchem Tag welche Ziele angewendet wurden.

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.37.01

An diesem Beispiel sieht man, wie zuerst eine Budget MaxClicks Strategie eingestellt war (BUDGET_MAX_CLICKS in der Spalte Targets). Das maximale Bid Limit (maxCPC) ist dabei auf 1,60€ eingestellt (with 1.6 in der Spalte Targets). Am 21. Juli 2019 (2019-07-21 in der Spalte Date) hat der Algorithmus Gebote von 0,86€ angewendet.
Man sieht, wie entsprechend der Zieleinstellung, täglich die Gebote erhöht werden (zuerst auf 1,08€ - dann auf 1,35€ - dann auf 1,60€) bis das maximale Bid Limit von 1,60€ am 24. Juli 2019 erreicht wurde.

Ab dem 11. September 2019 wurde eine ACoS-Strategie mit aktiviertem Smart Target Adjustment (STA) angewandt. Das vom Nutzer eingestellte Ziel ist ein ACoS von 18% (Spalte Target). Da dieses Ziel relativ weit von der historischen Performance entfernt liegt, hat der Algorithmus intern zuerst ein Ziel von 26% am 11.9.2019 angewendet. In den folgenden Tagen wurde die angestrebten Ziele Schritt für Schritt gesenkt – zuerst auf 22,5%, dann auf 19,8% und schließlich auf das eigentliche Ziel von 18% am 18.9.2019.

Conversion Delay

Das Conversion Delay bezeichnet im Allgemeinen die zeitliche Verzögerung zwischen dem Klick auf eine Werbeanzeige und dem tatsächlichen Kauf, der aus diesem Klick resultiert. Dies können im Einzelfall mehrere Tage sein.

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.37.51

Für die Berechnung der Gebote sowie der historischen Performance bezieht der ADFERENCE Algorithmus das Conversion Delay mit in die Berechnung ein, welches auf Portfolioebene berechnet wird.

Liegen auf Portfolioebene nicht genügend Daten vor, um ein portfolio-spezifisches Conversion Delay zu bestimmen, wird das auf Account-Ebene berechnete Conversion Delay für das Portfolio herangezogen (Zeile 1).

Liegen auch im gesamten Account nicht genügend Daten zur Bestimmung eines Conversion Delays vor, wird ein Standard Conversion Delay angewendet.

Aus der Grafik (Zeile 2) lässt sich das Conversion Delay ablesen. An Tag 2 (rote gestrichelte Linie) konnten mehr als 80% der Conversions einem Klick zugeordnet werden. An Tag 13 (hellgrüne Linie) wurden 95% der Conversions einem Klick zugeordnet.

Campaign Budgets

Dieses Feld zeigt die im Smart-Portfolio optimierten Kampagnen mit ihren aktuellen täglichen Budgets. Die Darstellung wird auf 100 Kampagnen begrenzt, auch wenn tatsächlich mehr als 100 Kampagnen im Smart-Portfolio optimiert werden.

camp budget

CampaignId: Von Amazon automatisch vergebene Campaign ID

CampaignName: Ist die Kampagne von dir selbst im Seller Central angelegt worden, konntest du den Namen frei wählen.

Werden ADFERENCE Kampagnen über das ADFERENCE-Tool angelegt, bekommen die Kampagnen ihre Bezeichnung automatisch zugewiesen. Diese setzt sich wie folgt zusammen:

  • [ADF] (alle ADFERENCE Kampagnen haben diesen Präfix)

  • beim Upload von dir vergebener Identifier

  • ASIN/SKU des Produkts

  • auto oder manual gibt an, ob es sich bei der Kampagne um eine automatische oder manuelle Kampagne handelt.

Type: Interne von ADFERENCE vergebene Bezeichnung, welche aussagt, dass es sich um eine Amazon Kampagne handelt. SP steht für Sponsored Products. AUTO oder MANUAL gibt an, ob es sich um eine manuelle oder automatische Ausrichtung bei den Kampagnen handelt.

Expected Cost: Für die Verteilung des Portfolio Budgets auf die einzelnen Kampagnen berechnet der Algorithmus täglich die von jeder Kampagne zur erwartenden Kosten des nächsten Tages. Diese erwarteten Kosten werden hier angezeigt. Sie ergeben sich aus den Kosten des gestrigen Tages oder dem gewichteten Durchschnitt der letzten 7 Tage – je nachdem welcher Wert größer ist.

Daily Budget: Diese Spalte stellt dar, wie hoch das zugewiesene aktuelle Tagesbudget für die entsprechende Kampagne ist. Die Verteilung des Budgets erfolgt durch das Smart Portfolio Budget Feature und orientiert sich an den zu erwartenden Kosten.

Limited Budget: Hier wird darauf hingewiesen, ob es bei der Optimierung einzelner Kampagnen zu einer Einschränkung aufgrund von begrenzten Budgets kommt. Steht der Wert auf FALSE, liegt keine Budget Limitierung vor. Ist der Wert TRUE, ist nicht genügend Budget für die Optimierung vorhanden.

General Statistics

Unter dem Punkt General Statistics werden die wichtigsten KPIs des Smart-Portfolios dargestellt.

Dies erfolgt zum einen für die letzten 7 Tage auf täglicher Basis wie auch für die letzten 8 Wochen auf wöchentlicher Basis.

7-Tages-Ansicht

Die Spalten der Auswertung lesen sich wie folgt:

Day: Hier lässt sich der Tag bestimmen, welcher in der Auswertung betrachtet werden soll. Betrachten wir als Beispiel die erste Zeile: Samstag den 21.09.

Impr.: Diese Spalte gibt die Anzahl der Impressions wieder, welche für alle Anzeigen aller Kampagnen dieses Portfolios an diesem Tag erzeugt wurden. Am Samstag den 21.09. wurden die Anzeigen aus diesem Portfolio 25.038 Mal angezeigt.

Clicks: Zeigt an, wie viele Klicks auf Anzeigen an diesem Tag stattgefunden haben. Am Samstag wurde 77 Mal auf Anzeigen dieses Portfolios geklickt.

Conv.: Gibt die Anzahl an Conversions wieder, die an diesem Tag nach dem Klick auf eine Werbeanzeige generiert werden konnten. In unserem Beispiel sind dies 2 Conversions.

ConvDelayFactor: Hier wird der Conversion Delay Factor für das jeweilige Portfolio ausgegeben. Bei einem Factor von x1,16 gehen wir davon aus, dass zu einem späteren Zeitpunkt 16% mehr Conversions kommen werden, die diesem Tag zugeordnet werden.

CVR: Diese Spalte gibt die gemittelte Conversionrate des Portfolios wider, d.h. wieviel Prozent der Klicks letztendlich zu einem Kauf führen. Die CVR betrug am Samstag 2,6%, d.h. in 2,6% der Fälle führte ein Klick auch zu einem Kauf.

CPO: Zeigt den Cost-per-Order in der Landeswährung an. Am Samstag 21.09.2019 musste im Durchschnitt 3,53€ an Werbung ausgegeben werden, um einen Kauf zu generieren.

CPC: In dieser Spalte wird der durchschnittliche Cost-per-Click ausgewiesen. In unserem Beispiel mussten im Durchschnitt 9 Cent für einen Klick bezahlt werden.

Cost: Zeigt an, wie hoch die gesamten durch dieses Portfolio generierten Kosten an diesem Tag waren. Am Samstag waren dies 7,06€.

Sales: Gibt den Umsatz in der Landeswährung an, der an diesem Tag durch Werbemaßnahmen erzeugt wurde. Am 21.9. wurde durch Werbung ein Umsatz von 11,74€ erzeugt.

Margin: Diese Spalte gibt den Gewinn aus den Werbemaßnahmen in Landeswährung an. Das heißt die Differenz aus Werbeumsatz und Werbekosten.

ACoS: Der ACoS (Advertising Cost of Sale) ist eine Amazon-spezifische KPI zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit von Werbemaßnahmen. Sie gibt das Verhältnis von den Werbekosten zum Werbeumsatz an und wird in Prozent angegeben. Grundsätzlich lässt sich sagen, je niedriger der ACoS, desto günstiger konnten Umsätze durch Werbung generiert werden. In unserem Beispiel beträgt der ACoS 60,1%.

Mit dem ACoS lässt sich sehr gut die Wirtschaftlichkeit der Werbung auf Produktebene bewerten. Setzt man den ACoS ins Verhältnis zur Gewinnmarge, die sich aus dem Verkauf einer Produkteinheit ergibt, sieht man ob der Verkauf dieser Einheit gewinnbringend war oder nicht. Beträgt die Marge eines Produktes, gemessen am Verkaufspreis, 50% und der ACoS der dazugehörigen Werbung liegt bei 60,1%, dann ist der Verkauf dieser Einheit im engeren Sinn nicht gewinnbringend.

Ob der ACoS als Bewertungsmethode geeignet ist, hängt auch immer von der jeweiligen derzeit angewandten Strategie im Unternehmen ab. Ist es das Ziel das Produktranking oder die Markenbekanntheit zu steigern, werden oft bewusst ACoS-Werte in Kauf genommen, die deutlich über der Gewinnmarge des Produktes liegen.

ROAS: Diese Spalte gibt den Return-on-Advertising-Spend wieder. Er setzt den aus Werbung erzeugten Umsatz ins Verhältnis zu den Kosten. Je höher der ROAS ist, desto wirtschaftlicher ist die Werbemaßnahme. Man kann den ROAS als eine Art Multiplikator auf die Werbekosten verstehen. Haben wir Werbekosten von 7,06€ und einen ROAS von 1,7, so kommen wir, wenn die beiden Größen miteinander multipliziert werden, auf den durch die Werbung erzeugten Umsatz von ca. 12€.

8-Wochen-Ansicht

Die 8-Wochen-Ansicht zeigt grundsätzlich die Auswertung der gleichen KPIs wie die 7-Tages-Ansicht; die Daten sind jedoch aggregiert auf Wochenebene. In dieser Ansicht wird kein Conversion Delay angegeben, da dies für die Arbeit des Algorithmus bei länger zurückliegenden Zeiträumen nicht mehr relevant ist.

In der ersten Spalte sieht man die Nummerierung der Wochen relativ zum Zeitpunkt heute. Wobei die Woche -1 die letzte Woche ist, welche am gestrigen Tag endet. Die Woche -2 ist die Woche davor etc.

Die Spalten from / to geben den genauen Zeitraum der betrachteten Woche an.

Bid Changes

Im Abschnitt Bid Changes findet man eine Übersicht zu den Gebotsänderungen, die der Algorithmus für das jeweilige Portfolio beim letzten Gebotslauf durchgeführt hat.

1) Hier wird angegeben, wieviele Gebote für Targets mit Klicks verändert wurden. In diesem Fall sind es 22.
Die grünen und orangenen Zahlen mit den Pfeilen geben an, in wie vielen Fällen die Gebote erhöht (grün) oder gesenkt (orange) wurden.

2) Hier wird angegeben wieviele Gebote für Targets ohne Klicks verändert wurden. In diesem Fall sind dies ebenso 22.
In weißer Schrift dahinter wird dargestellt, wie hoch das Median-Gebot dieser 22 Elemente war.

3) Der Expected Cost Factor gibt an, welche Kostenveränderungen durch die Gebotsanpassungen erwartet werden. In unserem Beispiel erwarten wir im Vergleich zu den letzten 60 Tagen 18,91% mehr Kosten. Im Vergleich zu den letzten 7 Tagen erwarten wir 13,5% mehr Kosten.

Old Bids
Hier werden statistische Werte zu den Geboten des letzten Gebotslaufs angegeben.

In diesem Beispiel hatte das niedrigste verwendete Gebot (Min.) einen Wert von 0,03€.

Das Wert des ersten Quartils lag bei 0,042€.

Der Median lag bei 0,055€.

Das dritte Quartil bei 0,098€.

Das maximale verwendete Gebot (Max.) lag bei 0,28€

New Bids

Hier werden die gleichen statistischen Werte wie bei Old Bids gezeigt, lediglich aus dem aktuellen Gebotslauf. Man bekommt also auf Portfolio-Ebene ein Gefühl für das Bietverhalten des Algorithmus.

Bid Changes show/hide

In diesem ausklappbaren Bereich lassen sich die einzelnen Gebotsanpassungen, welche der Algorithmus im letzten Gebotslauf vorgenommen hat, nachvollziehen. Die Liste ist aus Gründen der Datenverarbeitung in der Darstellung auf maximal 100 Gebotsänderung beschränkt. Die tatsächlich durchgeführten Änderungen sind nicht begrenzt.

Die Reihenfolge der Auflistung ergibt sich aus der Menge der Conversions, Kosten, Klicks und Impressionen die das jeweilige bebietbare Element erzeugt hat.

changes

KeywordText: Diese Spalte gibt Auskunft darüber, um welches Keyword es sich bei manuellen Kampagnen handelt. Bei Auto-Kampagnen und Product Attribute Targeting wird in Großbuchstaben der Targeting Modus aufgeführt.

Mögliche Ausrichtungen des EAT sind: AUTO_TARGETING_SUBSTITUTES, AUTO_TARGETING_COMPLEMENTS, AUTO_TARGETING_CLOSE_MATCH_ AUTO_TARGETING_LOOSE_MATCH.

AdGroup: In dieser Spalte wird angezeigt, in welcher AdGroup der jeweiligen Kampagne die Gebotsanpassung durchgeführt wurde.

Campaign: Zeigt an, in welcher Kampagne die Gebotsanpassung durchgeführt wurde.

Match Type: Dies Spalte gibt Aufschluss darüber, welcher Match Type für das bebietbare Element im Kampagnen-Setup eingestellt wurden. Folgende match types sind möglich: Exact, Phrase, Broad. Bei Auto-Kampagnen mit Enhanced Auto Targeting und Product Attributed Targeting wird der Match Type Broad angegeben.

Old Bid: Hier sieht man das Gebot vor dem Gebotslauf

New Bid: Dies ist das Gebot, welches durch diesen Gebotslauf neu gesetzt wurde.

BidChange: Diese Spalte gibt den prozentualen Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Gebot wieder.

ChangeReason: Jede Gebotsanpassung wird vom Algorithmus wegen eines Grundes durchgeführt. In dieser Spalte erhält der Nutzer einen Anhaltspunkt, warum das Gebot geändert wurde.

Mögliche hier darstellbare Gründe sind:

  • Performance Increase: Die erwartete Performance dieses Keywords ist gestiegen, daher wurde das Gebot erhöht.

  • Performance Decrease: Die erwartete Performance dieses Keywords ist gesunken, daher wurde das Gebot gesenkt.

  • Uplift Increase: Der Uplift für dieses Keyword hat sich erhöht, daher wurde das Gebot erhöht.

  • Uplift Decrease: Der Uplift für diese Keyword hat sich verringert, daher wurde das Gebot gesenkt.

  • Target Loosened: Das Ziel für diese Kampagne wurde gelockert, daher wurde das Gebot für dieses Keyword erhöht.

  • Target Tightened: Das Ziel für diese Kampagne wurde gestrafft, daher wurden die Gebote gesenkt.

  • Save Cost: Da der Save Cost Modus aktiviert ist, wurde das Gebot für dieses Keyword verringert.

War diese Antwort hilfreich für dich?